Swiss Development Residential

Aus Leerstand wird Leben

Thumbnail

Zwischen stillgelegten Gleisen und dicht befahrener Hohlstrasse liegt das Gelände des ehemaligen Zürcher Güterbahnhofs. Lange kamen hier Waren von ausserhalb in die Region oder wurden nach Europa und in alle Welt versandt. Danach stand das Gebiet in Aussersihl viele Jahre leer. Nun wurde das ungenutzte Potenzial erkannt und das Areal der Stadt als Nutzungsfläche wieder zur Verfügung gestellt.

Auch die Anlagegruppe hat sich zwischen neu gebautem Justizgebäude und geplanter Mittelschule ein knapp 4'000 Quadratmeter grosses Grundstück gesichert, das bis 2029 als Lebens- und Arbeitsort verdichtet werden soll. «Wir möchten eine zentrale Fläche, die bisher nicht unmittelbar als Stadtteil erlebbar gewesen ist, nachhaltig gestalten und durch einen spannenden Nutzungsmix mit den angrenzenden Quartieren verweben», erklärt Marcel Weiler, Head Transaction Management.

Aktuell werden für die «Hohlstrasse» verschiedene Entwicklungsszenarien geprüft. «Das Projekt soll einen Mehrwert fürs Quartier schaffen und Nutzungen ermöglichen, die es bisher an diesem Ort nicht gab», erklärt Marcel Weiler und denkt noch weiter: «Mit dem Bau eines Hochhauses kämen wir dem Wunsch der Stadt nach Urbanität und gut verfügbarem Wohnraum auf kleinster Fläche nach.»

Die Kopfbahnhofanlage im hufeisenförmigen Baustil galt einst als modernster Güterbahnhof in ganz Europa. Mit der geplanten Aufwertung bekäme das Areal auch Dank dem Einsatz der Anlagegruppe in den kommenden Jahren wieder internationales Niveau.

Hohlstrasse Zürich (ZH)
Projektdetails

Landsicherung
Entwicklung
Bau
Operativ
Projektdetails
Miete
Stockwerkeigentum
Wohnungen
tbd
tbd
Wohnfläche
8 719 m2
-
Gewerbefläche
4 384 m2
-
Nächste Schritte
  • Projektentwicklung starten
  • Zwischennutzung betreiben
  • Baubeginn Anfang 2029